Messer

Wie bin ich zum Messermachen gekommen

2012 las ich einen Artikel über die Familie Mang. Damals beschloss ich bei ihnen ein Damastmesser herstellen zu lassen, aber aus diversen Gründen kam es nicht dazu. Ein gewichtiger Grund war meine Krankheit. Aus dieser Situation heraus ergab sich, dass ich jetzt selber Messer herstelle.

a ich früher Sackmesser oder Klappmesser zum ausweiden des Wildes gebrauchte, hat es mich immer wieder geärgert, wenn ich Fettreste und Blut aus den hintersten Winkeln der Messer kratzen musste sowie das nachträgliche Einölen. Beim nächsten Znüni hatte ich dann öfters einen öligen Beigeschmack. Daher stellte ich auf ein Klingenmesser um, aber da tauchte das nächste Problem auf. Ein Messer das im jagdlichen Gebrauch richtig gut in der Hand liegt und die vielen Anforderungen erfüllt, ist ab Stange selten.

Klingen

Daher stammen einige selbstentworfene Klingen und Griffformen aus dem jagdlichen Gebrauch. Selbstverständlich benötigen die Hände eines Handwerkers, Landwirtes, Kaufmanns oder einer Frau nicht dieselbe Griffform und Stärke. Umso wichtiger das Gespräch zwischen Kunde und Messermacher.

Ich fertige Jagdmesser nach ausführlichem Gespräch oder Zeichnung auf Kundenwunsch an. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt.Messer Roy

Ich verwende hochwertigen Messerstahl oder Damaszener Stahl für die Klingen und das Material für die Griffe reicht vom Holz einheimischer Obstbäume über Maserbirke, Olivenholz, verschiedene stabilisierte Hölzer sowie Horn, Geweihstücke und Knochen verschiedener Tiere. Griffschalen aus Elfenbein und Morale vom Mamut sowie Elefantenelfenbein, Walrosszahn und Oosik mit Cities Bescheinigung sind auf Wunsch möglich.

Griffschalen und Klinge

 

Messer, Jagdreisen, Laufhunde